Stellenausschreibung IT-Spezialist/-in

IT-Spezialist/-in im Wesentlichen für die Bereiche Analyse und Ermittlungen


Stellenausschreibung


In der Polizeidirektion Göttingen ist in der Polizeiinspektion Göttingen sowie in der Polizeiinspektion Northeim zum nächstmöglichen Zeitpunkt jeweils ein Arbeitsplatz einer/eines

IT-Spezialist/-in (m/w/d)

Entgeltgruppe 11 TV-L

unbefristet in Vollzeit (39,8 Wochenstunden), zu besetzen. Die Arbeitsplätze sind grundsätzlich teilzeitgeeignet und befinden sich in Göttingen und Northeim (mittelfristige Verlagerung nach Göttingen).

Die Polizeidirektion Göttingen ist verantwortlich für den Schutz der inneren Sicherheit und Ordnung für die Landkreise Göttingen, Hameln-Pyrmont, Holzminden, Hildesheim, Nienburg, Schaumburg und Northeim. Sie betreut mit rund 2.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, davon etwa 2.300 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, auf einer Fläche von 7790 Quadratkilometern rund 1,26 Mio. Bürgerinnen und Bürger.

Die Tätigkeiten umfassen im Wesentlichen Aufgaben der Bereiche Analyse (Data Science) und Ermittlungen:

Ihre wesentlichen Aufgaben im Bereich Analyse:

· Durchführung von Big Data Analysen in unterschiedlichen kriminalistischen Phänomenbereichen

· Unterstützung der operativen (Ermittlungstätigkeit) und strategischen Analyse und Auswertung durch Entwicklung und Fertigstellung neuer oder ergänzender Softwarelösungen

· Entwicklung von Datenmodellen zur Analyse von Massendaten in Ermittlungsverfahren

· Durchführung fachkundiger statistischer Auswertungen und Datenanalysen (z.B. durch Kenntnisse in Data Mining, Image Processing, Machine Learning oder Big Data Architekturen)

· Umgang mit den gängigsten Softwareprodukten (z.B. R, KNIME) sowie Programmiersprachen (z. B. Python, Java)

· Integration der Arbeitsergebnisse in die polizeiliche Auswertung in Niedersachsen (PAN) und

· Mitgestaltung sowie eigenständige Konzipierung und Durchführung von Fortbildungen und Schulungen im Bereich der geführten Analyse für Polizeibedienstete.


Ihre wesentlichen Aufgaben im Bereich Ermittlungen:

  • Unterstützung bei technischen Sofortmaßnahmen vor Ort
  • Schadsoftware auf befallener Hardware erkennen, analysieren und dokumentieren
  • Verwendung bzw. Entwicklung neuer oder ergänzender Softwarelösungen zur Unterstützung

von Ermittlungstätigkeiten

  • Umgang mit den gängigsten Softwareprodukten (z.B. R, KNIME), Programmiersprachen (z. B. Python, Java) sowie Betriebssystemen

Linux (Server/Client Ebene) und Windows sowie deren Shells

  • Umgang im Bereich von relationalen Datenbanken (z.B. mySQL, PostgrSQL) und

Netzwerktechnik; Analyse von Server-Infrastrukturen

  • IT-forensische Bewertung des Täterverhaltens
  • Cybercrime-Fortbildungen und -Schulungen für Polizeibedienstete planen und durchführen

bzw. mitgestalten.

Eine Änderung der Geschäftsverteilung bleibt vorbehalten.

Ihr Profil:

Einstellungsvoraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium mit einem Bachelor- oder Diplomabschluss aus dem Bereich der Informationstechnologie (z.B. Informatik, Wirtschaftsinformatik) oder aus dem Bereich Mathematik, Physik oder Statistik.

Darüber hinaus werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten erwartet:

  • komplexe Sachverhalte abstrahieren
  • erarbeitete Ergebnisse unter Berücksichtigung polizeilicher Belange nachvollziehbar dokumentieren und erläutern können
  • Teamfähigkeit
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Gute Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift entsprechend den Sprachniveaustufen B1/B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen
  • über Kommunikations- und Präsentationsgeschick verfügen
  • analytisch denken, kreativ sein sowie sorgfältig und strukturiert arbeiten
  • selbstständiges einarbeiten in schwierige technische Abläufe und Erarbeitung qualifizierter Ergebnisse auch unter Zeitdruck.

Die Bereitschaft, sich fehlende Kenntnisse kurzfristig anzueignen und an entsprechenden Fortbildungen teilzunehmen, wird erwartet. Im Sinne der landesweiten IT-Strategie wird jede/r IT-Spezialist/in innerhalb der ersten sechs Monate nach Einstellung über einen Abordnungszeitraum von drei Monaten beim Landeskriminalamt Niedersachsen in Hannover eingearbeitet.

Wir bieten Ihnen:

Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit bei der Polizei Niedersachsen im öffentlichen Dienst. Sie erhalten neben dem Regelgehalt der Entgeltgruppe 11 TV-L zum Jahresende eine Sonderzahlung sowie eine betriebliche Altersversorgung (VBL). Der Erholungsurlaub beträgt 30 Tage pro Kalenderjahr.

Für nachhaltige und familienfreundliche Personalpolitik hat die niedersächsische Polizei das Dauerzertifikat zum „audit berufundfamilie" erhalten. Mit diesem Zertifikat bieten wir Ihnen u.a. flexible Arbeitszeitmodelle, individuelle Förderung und ein strukturiertes Gesundheitsmanagement.

Im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind individuelle Arbeitszeitmodelle und flexible Regelungen möglich, wobei bei dienstlich begründeten Notwendigkeiten eine Dienstverrichtung außerhalb der Regelarbeitszeit erforderlich sein kann.

Rahmenbedingungen:

Im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes sind wir bestrebt, eine Erhöhung des unterrepräsentierten Geschlechts in allen Bereichen und Positionen zu erreichen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt.

Schwerbehinderte und den Schwerbehinderten gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung besonders berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir, uns bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben einen Hinweis auf Ihre Schwerbehinderung/Gleichstellung zu geben. Für weitere Informationen in Schwerbehinderten-angelegenheiten können Sie die Schwerbehindertenvertretung der Polizeidirektion Göttingen (Tel. 0551/491-1085) kontaktieren.

Die Polizeidirektion Göttingen fördert die kulturelle Vielfalt, daher werden Bewerbungen von Menschen ausländischer Herkunft begrüßt.

Ihre Ansprechpartner/innen:

Für Fragen zum Arbeitsplatz können Sie das Dezernat 11/ Kriminalitätsbekämpfung (Tel. 0551/491-1102) kontaktieren. Auskünfte zum Ausschreibungs- und Auswahlverfahren erteilt Ihnen gerne Frau Reinhardt aus dem Personaldezernat (Tel. 0551/491- -1342).

Bewerbungsverfahren:

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit Anschreiben, Lebenslauf und Nachweisen (Studienabschluss, Urkunden, Fortbildungsnachweise etc.) bis zum 10.01.2020 unter dem Stichwort „IT-Spezialist/-in (m/w/d)" und dem gewünschten Dienstort per E-Mail in einem einzigen pdf-Dokument mit einer Größe bis 4 MB an:

bewerbung-verwaltung@pd-goe.polizei.niedersachsen.de

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Sie können Ihre Bewerbung auch postalisch an uns senden.

Polizeidirektion Göttingen

Dezernat 13- Frau Reinhardt

Groner Landstraße 51

37081 Göttingen

In diesem Fall bitten wir Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden. Die zugesandten Unterlagen werden nach Abschluss des Aus-wahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen.

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Hinweis: Zur Vorbereitung und anschließenden Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden durch das Dezernat 13 der Polizeidirektion Göttingen Ihre Daten erhoben. Nähere Informationen nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) finden Sie unter

https://www.pd-goe.polizei-nds.de/beruf_karriere/

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln