Das Präventionsteam der PI Göttingen

Das Präventionsteam
Unser Präventionsteam besteht aus 8 Mitarbeitern, die sich und ihre Aufgaben hier vorstellen:

Polizeihauptkommissarin Jacqueline Emmermann
ist die Beauftragte für Jugendsachen und zugleich Leiterin des Präventionsteams. Sie ist Ansprechpartnerin für Fragen und Probleme zur Jugendkriminalität und Jugendgefährdung für Schulen, Behörden, Präventionsräte und Eltern.
In Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern ist sie an der Entwicklung, Betreuung und Durchführung von Projekten und Maßnahmen zur Prävention im Bereich Jugend beteiligt.
Weiterhin führt sie Unterrichtseinheiten für SchülerInnen und Informations- bzw. Vortragsveranstaltungen für Eltern durch. Themen sind hier z.Bsp. legale und illegale Suchtmittel (insbesondere Alkohol und Cannabis), Gewalt / Zivilcourage und Internetgefahren / Cybermobbing.

Polizeihauptkommissar Marko Otte
ist der Beauftragte für Kriminalprävention und somit Ansprechpartner für die technische sowie für die verhaltensorientierte Prävention von Erwachsenen. Insbesondere sicherungstechnische Fachberatungen für Neubauten und bestehende Objekte für Privatpersonen, aber auch für gewerbliche und öffentliche Einrichtungen (z.Bsp. Schulen und Vereinsheime) zählen zu seinem Aufgabenbereich.
Zusätzlich werden von ihm Vortragsveranstaltungen bzw. verhaltensorientierte Präventionsmaßnahmen zu Themen der Gewalt- und Eigentumskriminalität koordiniert und durchgeführt.
Weitere Schwerpunkte des Beauftragten für Kriminalprävention sind u.a. der Opferschutz und die Verhinderung von Straftaten zum Nachteil älterer Menschen.

Polizeihauptkommissar Jörg Arnecke
ist der Verkehrssicherheitsberater der PI Göttingen. Zu seinem Aufgabenbereich zählen die Verkehrssicherheitsarbeit und die Verkehrsunfallprävention für alle Altersgruppen. Schwerpunkte bilden hierbei die Gruppen der Schulanfänger, der jungen Fahrer (18-24 Jahre) und der Senioren (ab 65 Jahre).
Als Verkehrssicherheitsberater ist er Ansprechpartner für alle Belange der Verkehrsunfallprävention. Dabei reichen die Themen von A wie Ablenkung bis Z wie Zuckerrübentransporte.
Sein Motto: "Mobilität ist Lebensqualität, jedoch unter der Prämisse der Verkehrssicherheit."

Polizeihauptkommissar Volker Hahn
ist als hauptamtlicher Präventionssachbearbeiter in der Region "Altkreis Osterode" für die drei Präventionsbereiche in enger Abstimmung mit dem Präventionsteam zuständig. Schwerpunkte seiner Arbeit sind u.a. die Mitwirkung in Präventionsgremien (z.Bsp. Präventionsräte, Jugendhilfeausschüsse, Elternräte, pp.), die Wahrnehmung der Aufgaben im Sinne des RdErl MK, MI und MJ "Sicherheits- und Gewaltpräventionsmaßnahmen" und Vortragstätigkeiten in Lehrerkonferenzen, Elternabenden und zu sonstigen Anlässen. Zudem führt er Präventionsunterrichte an Schulen durch und regt Initiativen für Präventionsmaßnahmen zu den Themen der Gewalt-, Eigentums- und Internetkriminalität an. Auch sicherheitstechnische Fachberatungen in enger Abstimmung mit dem Beauftragten für Kriminalprävention gehören zu seinen Aufgaben.

Silvia Bernhard
ist die "gute Seele" des Präventionsteams. Über sie erfolgt die Terminvereinbarung und -koordination.
Weiterhin ist sie an der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen beteiligt.

Die Kontaktbeamten
Seit 1978 gibt es Kontaktbeamte in Göttingen. Ihre Aufgabe: Kontakte pflegen und Ansprechpartner für Bürger sein, Schul- und Kindergartenwege sichern sowie Eltern, Kinder, Schulen, Kindergärten und Senioren bzw. Pflegeheime beraten.
Als "Kontaktbereichsteam" sind die drei Göttinger KOB

- Polizeihauptkommissar Hans-Joachim Meyer
- Polizeioberkommissar Bernhard Bode und
- Polizeikommissar Frank Heger

gemeinsam für das gesamte Stadtgebiet zuständig.


Das Geschäftszimmer des Präventionsteams ist erreichbar unter der Telefonnummer 0551/491-2306!

 
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln