Ansprechpersonen LSBTI der PD Göttingen

Ansprechpersonen für LSBTI in der PD Göttingen

Unsere Ansprechpersonen für LSBTI (LESBISCH, SCHWUL, BISEXUELL, TRANSIDENTITÄTEN, INTERGESCHLECHTLICHKEITEN) sind für die Bürgerinnen und Bürger zuständig, die Fragen zu Sachverhalten oder Straftatbeständen im Zusammenhang mit der eigenen oder einer fremden geschlechtlichen Identität oder sexuellen Orientierung haben, sofern ein polizeilicher Bezug gegeben ist.

Die Polizeidirektion Göttingen verfügt über zwei LSBTI-Ansprechpersonen, die ihre Funktion jeweils im Nebenamt und zusätzlich zu ihren eigentlichen, polizeilichen Aufgaben wahrnehmen.

Polizeikommissar Tim Rinne versieht seinen Dienst im Einsatz- und Streifendienst der Polizeiinspektion Göttingen und ist seit Dezember 2019 als Ansprechperson-LSBTI tätig. „Das Thema LSBTI wird in der Gesellschaft immer brennender. Darauf müssen wir als Polizei reagieren“, ist Tim Rinne überzeugt.

Polizeikommissar Ben Gehre arbeitet in der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg und übt die Funktion als LSBTI-Ansprechperson seit Oktober 2020 aus. „Bei potentiellen Polizeibewerbern und Polizeibewerberinnen mit Trans- oder Inter-Bezug gilt es, Diskriminierungen abzubauen“, sagt Ben Gehre zum Thema Einstellungsvoraussetzungen bei der Polizei Niedersachsen.

 
LSBTI_Streifenwagen
 
LSBTI_Faltblatt_Seite1
 
LSBTI_Faltblatt_Seite2
 
Wir leben Vielfalt! – Beflaggung der Polizeidirektion Göttingen zum Internationalen Tag gegen Homo-,
Bi-, Inter- und Transphobie 2021

Ein deutliches Zeichen für Vielfalt und gegen Hass, Ausgrenzung und Diskriminierung: Am Dienstgebäude der Polizeidirektion #Göttingen wurde zum heutigen #IDAHOBIT die Flagge der Mitmenschlichkeit gehisst.

Was bedeutet #IDAHOBIT ?Der #IDAHOBIT ist der internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie bzw. –feindlichkeit (englisch International Day Against Homophobia, Biphobia, Interphobia and Transphobia). Seit 2005 wird er jedes Jahr am 17. Mai als Aktionstag begangen, um gegen Gewalt, Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen auf Grund ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität zu kämpfen. Der Aktionstag geht zurück auf die Streichung von Homosexualität aus der Liste der psychischen Erkrankungen durch die Weltgesundheitsorganisation am 17. Mai 1990.



Wir freuen uns über eine Mitteilung über unser Kontaktformular,

per E-Mail: lsbti@pd-goe.polizei.niedersachsen.de oder telefonisch unter der 0151 41435932.

* Pflichtfelder
 

LSBTI_GronerLand

Kontakt, Beratung und Informationen bieten:

Polizeikommissar
Tim Rinne
tim.rinne@polizei.niedersachsen.de

Polizeikommissar
Ben Gehre
ben.gehre@polizei.niedersachsen.de



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln